08 Februar 2012

Spritzkuchen oder Spritzringe oder Fettkringel...

 

Spritzkuchen oder auch Spritzringe sind ein Fett- bzw. Siedegebäck aus Brandteig. Sie sollten innen noch etwas feucht sein und schmecken am Tag der Zubereitung am besten.

Am Wochenende gerne bei uns auf dem Kaffeetisch gesehen. Besonders die kleine Dame mag frische Spritzkuchen von der Mami.

 

 

Zutaten Brandteig (ca. 10 Stück)

 

100 ml Milch

100 ml Wasser

150 g Mehl

5 g Zucker

3 Eier

50 g Butter

1 Prise Salz

Wasser, Milch, Butter, Zucker und Salz zum Kochen bringen. Dann das Mehl einrühren und unter ständigen Rühren abrösten. Wenn die Masse zu einem Ballen wird und sich vom Boden löst ist sie fertig geröstet. Sofort aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen. Erst wenn die Masse unter 50°C ist können die Eier untergerührt werden. Sie stocken sonst.

 

Wichtig ist die Eier nur nach und nach beim rühren zu geben, sonst bekommt man eine grieselige Masse. Rühren bis die Masse schön glatt ist. Brandmasse in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen.

 

 

Für eine Grossansicht bitte auf das entsprechende Bild klicken.


 

Fett erhitzen, ca. 173° C - 175° C. Backpapier in 4 mittelgroße Quadrate zurechtschneiden und auf ein Blech legen. Den Spritzkuchen mit der Sterntülle aufspritzen. Bei einem Kreis bleibt der Spritzkuchen recht klein/flach. Ich habe 1 Kreis und einen halben gespritzt (die Höhe hat ausgereicht, einfach probieren).

 

Dann das Papier mit der Brandmasse vorsichtig auf eine Schaumkelle legen und ins Fett gleiten lassen, bis der Spritzkuchen sich vom Papier löst.

 

Papier herausnehmen und den nächsten aufspritzen. Die Spritzkuchen von jeder Seite ca. 5 min backen. Nach dem Backen in Staubzucker Glasur (oder Fondant wer hat) tauchen.

 

 

Print Friendly and PDF

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    sanna1311 (Donnerstag, 09 Februar 2012 07:06)

    Mhhh, lecker - bei uns ein regelrechtes Karnevalsgebäck :-) Sehr gute Idee, muss ich unbedingt auch mal wieder machen! Danke für das Rezept, dann muss ich in meiner Sammlung nicht "wühlen" :-)

  • #2

    leckertipps (Sonntag, 12 Februar 2012 21:41)

    Hallo Sanna….

    Bitte ;o) Bei uns sind das dann zum Karneval dann ehr die “Berliner“…

    Werde ja sicherlich deine „Werke“ in deinem Blog sehen :D

    Liebe Grüße

  • #3

    sanna1311 (Montag, 13 Februar 2012 06:04)

    klar, Berliner sind natürlich auch dabei - eben Fettgebäck in sämtlichen Variationen :-)