15 März 2010

Mini-Kuchen (Brandteig)

Es muss nicht immer Torte sein. Die kleinen Mini-Kuchen versüßen den Nachmittag am Wochenende aufs Schönste. Und sind auch relativ schnell Zubereitet. Da erspart man sich den weg zum Bäcker.

 

Zutaten:

Teig

100 ml Milch

100 ml Wasser

150 g Mehl

3 Eier

50 g Butter

1 Prise Salz

 

Vanillecreme

1/4 ml Milch
1/4 ml Rama Creme fine ( zum Schlagen)
40 g (1 Beutel) Schlag-Creme von Ruf
1 Tüte Backfeste Puddingcreme Vanille-Geschmack 0der patisserie creme
1 Teel. Vanille-Aroma

 

Fruchtfüllung:

Fertige Kirsch Grütze oder siehe Käsekuchen mit Kirschhaube - diese Kirschzubereitung kann auch, als Füllung verwendet werden.  

  

Dekoration:

Puderzucker oder Glasur, z.B. Schokoladenglasur


Und so geht´s ...

100 ml Milch, 100 ml Wasser Salz und Butter in einem Topf aufkochen. Dann das Mehl auf einmal zufügen und mit einem Löffel so lange rühren, bis der Teig sich als Kloß vom Boden löst.

Teig in eine Rührschüssel geben und sofort 1 Ei unterrühren. Nun den Teig ca. 10 Minuten abkühlen lassen, dann die restlichen Eier einzeln unterrühren.

Brandteig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und je nach vorliebe eine Form z.B. Kringel oder Schiffchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen.

Anmerkung Kathrin: Nicht so sehr in die breite, sondern mehr in die Höhe spritzen.

 

 Im vorgeheizten Backofen bei 225° C 15 – 20 Minuten backen.

Vanillecreme 

Milch, Sahne und Vanille in eine Schüssel geben. Puddingcreme Pulver und Schlag-Creme Pulver zufügen und mit einem Handmixer so lange glatt rühren, bis die Creme fest geworden ist. Dann die Creme Kalt stellen.

Fertige Brandteiggebäcke aus dem Ofen nehmen. 1 Minute auskühlen lassen dann sofort aufschneiden, damit der Dampf entweicht. Wenn der Teig noch heiß ist, geht das am besten mit einem elektrischen Messer oder einer Küchenschere (ich bevorzuge die Schere). Nach dem Erkalten lässt sich das Gebäck nicht mehr so gut schneiden.

Creme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle oder Sterntülle füllen. Brandteiggebäck füllen, aber in der Mitte etwas Platz lassen für die Kirschfüllung. Zum Schluss den Deckel darauf setzen und nach Wahl mit Puderzucker bestäuben oder mit einer Glasur überziehen. Fertig!

 

Anmerkung Kathrin: Frisch verzehrt schmeckt das Brandteiggebäck am besten, da bei längerem aufbewahren der Teig durch die Feuchtigkeit der Creme weich wird. Puderzucker auch nur verwenden, wenn die Gebäcke am selben Tage verzehrt werden, da der Puderzucker durch die Feuchtigkeit einzieht. Daher empfehlt sich den Puderzucker immer erst vor dem verzehrt darauf zu streuen.


Viel Spaß beim Nachbacken und gutes Gelingen wünsche ich euch.

 

Eure Kathrin

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    dini (Mittwoch, 15 September 2010 09:56)

    kann das sein das die angaben zu den eiern fehlen oder bin ich blind :):)!!!???

  • #2

    leckertipps (Mittwoch, 15 September 2010 10:37)

    Hallo dini,

    Huch, danke Dir! Da habe ich doch die Eier vergessen ;O/
    Die Eier Menge steht nun drin.

    Bist nicht blind ;O)

    Liebe Grüße