31 Oktober 2012

Marmor-Käsekuchen (Japanisch)

Da bekanntlich Käsekuchen immer geht, kommt hier das Grundrezept nur eben mit etwas Kakaopulver und Muster aufgepeppt - das Auge "isst" ja bekanntlich mit ......

Titel: Marmor-Käsekuchen (Japanische Variante)
Kategorien: Backwaren
Menge: 1 Kuchen


Zutaten:

 

(A)
250 g Speisequark 40% oder Frischkäse
50 g Butter
100 ml Milch
1 Teel. Zitronensaft

 

(B)
65 g Mehl
20 g Maismehl (nicht für Polenta)

 

(C)
6 Eigelb
1 - 2 Prisen Salz

 

(D)
6 Eiweiß
1/4 -  1 Teel. Weinstein Backpulver
120 g Zucker
20 g Vanille Zucker

 

(E)
20 g Kakaopulver, ungesüßt
30 g Wasser, heiß


 

Ofen (Ober -und Unterhitze) 200 °C vorheizen. 

 

Den Boden der Backform leicht einfetten, Boden und Rand der Backform mit Backpapier (ich mache noch Alufolie um das Backpapier siehe Foto oben) auskleiden. Das Backpapier sollte höher sein, als die Backform.

 

Die Butter schmelzen und zum Quark und Milch geben, verrühren (Schneebesen).

Zutaten B und C zugeben, verrühren. Eiweiß kurz anschlagen, Weinstein zugeben und schaumig schlagen. Dann den Zucker nach und nach zum Eiweiß geben und solange schlagen, bis steife Spitzen sich bilden (stehen bleiben).

 

Eiweiß nicht auf einmal zum Eigelbgemisch geben, sondern allmählich vorsichtig mit einem Hartgummispachtel oder Schneebesen unterheben. Zutaten E miteinander verrühren und ca. mit einem Drittel des Kuchenteiges verrühren.

 

Den hellen Teig zuerst in die Form gießen und dann den Schokoladenteig darüber verteilen (am besten in Klecksform). Den Marmor-Effekt habe ich dann mit einer kleinen Gabel gemacht.

 

Auf ein tiefes Backblech oder andere tiefe (und breite) Backform stellen und heißes Wasser auf das Blech oder in die Backform gießen, sodass der Kuchen ca. 1- 2 cm im Wasser steht, je nach Backform Höhe.

 

Den Kuchen zwischen 180°C - 200° C 40 - 50 Minuten backen, bis der Kuchen goldbraun ist und die Stäbchenprobe sauber raus kommt. Sollte der Kuchen doch zu schnell braun, werden Temperatur etwas runter drehen.


Nach dem Backen den Kuchen auf ein Kuchengitter stürzen und von der Backform und Backpapier befreien. Denn Käsekuchen vollständig auskühlen lassen und 2 - 3 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.


Anmerkung Kathrin: Ich habe diesen Kuchen in einer mittelgroßen quadratischen Backform ca. 24x24 cm (für Brownies) gebacken.

 

Quelle: Abgewandelt nach testedandtasted.blogspot.de

Download
Das Rezept vom Marmor-Käsekuchen als PDF Datei herunterladen und drucken.
Marmor Käsekuchen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 28.8 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Leo (Donnerstag, 01 November 2012 02:23)

    Uiii. Respekt. Ich befürchte, mir ist das Rezept ein bisschen zu aufwändig. Am allerbesten finde ich deinen Käsekuchen mit Kirschhaube,der ist so genial lecker und einfach und immer ganz schnell weg. Neulich hab ich noch eine Schokoglasur, Rumrosinen und Bittermandelaroma hinzugefügt..total klasse!
    Meinst du, man könnte auch einfach so Kakaopulver in die Quarkmasse tun?

  • #2

    leckertipps (Freitag, 02 November 2012 20:52)

    Hallo Leo,

    Es liest sich schwieriger, als die Zubereitung ist ...
    Das ist auch ein super Käsekuchen, gebe ich die in allem Recht.
    Das kann ich mir gut vorstellen, das mit diesen Zutaten der Käsekuchen noch mal so gut gescheckt hat:o)




    Wenn, du es mit Kakaopulver probieren möchtest, dann versuche es so bei der Zubereitung zu machen, wie oben beschreiben. Also, Kakaopulver (gleiche Menge oder etwas mehr) mit heißem Wasser anrühren und mit einem Teil des Teiges verrühren und dann wie oben beschrieben in die Backfom geben.

    Sonst könnten vom Kakaopulver kleine Klümpchen im Teig bleiben und das ist dann später im Kuchen nicht so schön.

    Liebe Grüße Kathrin