29 August 2010

Brownies der „Küchenunfall“

modifiziert nach hedonistin

Brownies kennt ja nun sicher jeder - diese Saftigen, bis feuchten Kuchenstücke.

Wir auch, und da wird dann schon mal nicht so genau auf die Kalorientabelle geschaut ;O) 

 

Und es wurde mal wieder Zeit für ein neues Rezept: Und da stolperte ich bei Ihr über ein schönes Rezept, was sich auch lecker las. Also, es war wieder Schokoladenzeit!

 

Zutaten (Meine Veränderung) 

 

60 g Butter (Zimmerwarm)

20 g Öl z.B Rapsöl

50 g Mascarpone oder Schmand

175 g Zucker (wenn Vanille Sirup verwendet wird dann nur 170 g)

3 Essl. Vanille Sirup (Alternativ: V-Zucker oder Aroma)

2 Eier

95 g Mehl

1 Prise Salz

50 g Kakaopulver

135 g Schokolade, 60%, grob geraspelt/gehackt

(Kathrin: 50 – 60 g Schokotropfen)

 

 

Butter, Öl, Salz und Zucker hellcremig rühren. Mascarpone (Schmand) unterrühren dann die Eier nacheinander zufügen, unterrühren. Kakao mit dem Mehl mischen und nacheinander langsam unter die Masse rühren. Zum Schluss die Schokotropfen (Schokoladenstücke) unterheben. Backofen mit Wasserdampf bei 180 °C vorheizen. Teig in eine Backform (Boden mit Backpapier auslegen) füllen, glatt streichen und in den Ofen schieben.

Bei 180 °C 20 Minuten mit Dampf backen. Nach dieser Zeit sollte bei der Garprobe am Holzstäbchen kein Teig mehr kleben.

 

Kuchen in der Form auskühlen lassen.

 

 

Ganache / Glasur

 

30 g Zartbitterschokolade

40 g Vollmilchschokolade

20 g Sahne

Vanille (nach Geschmack)

 

Alle Zutaten in einem Topf geben und bei niedriger Temperatur schmelzen lassen, dabei immer rühren. Wenn die ganze Schokolade geschmolzen ist, die Schokoladenmasse 5 Minuten stehen lassen und dann auf den ausgekühlten Kuchen verteilen, auskühlen lassen. Dann in rechtecke (Quadrat) schneiden.

 

 

 

Kathrin: Sehr lecker und saftig - schöner Schokogeschmack. Die Brownies halten sich Luftdichtverpackt mindestens 1 Woche und sind immer noch frisch, wenn sie es so lange überleben :Op

Man kann dem Teig auch z.B. Nüsse oder Krokant zufügen.

 

 

 

 

Unten gibt es das Original Rezept noch mal 

 

 

 

Ich wünsche euch Süß -Schnäbeln viel Spaß beim Nachbacken!

 

 

 

 
 
 

 

 

 

 

Original Rezept

 

115 g Butter, weich
175 g Zucker, davon 4 EL Vanillezucker
        [Greyston: 200 g Zucker, 2/3 EL Vanille-Extrakt]
2 Eier
95 g Mehl
50 g Kakao
1/4 TL Salz
135 g Schokolade, 60%, grob geraspelt/gehackt
25 g Schokolade, 75%, geschmolzen
        [besser: hellere Schokolade oder Ganache]


Temperatur: 150-160 Grad, O/U-Hitze, vorgeheizt
Backdauer: 20-25 Minuten
Form: 25x20 cm, gefettet und mit Backpapier
        (an den Längskanten überstehend) ausgelegt

Butter und Zucker hellcremig rühren. Eier nacheinander gründlich einmixen. Mit Kakao und Salz gemischtes Mehl nach und nach einrühren. Die Hälfte der grob gehackten Schokolade untermengen. In die Form füllen, glatt streichen und mit dem Rest der gehackten Schokolade bestreuen. Ins untere Drittel des Backrohrs schieben und backen, bis die Masse sich von den Formrändern löst, die Stäbchenprobe aber eine noch leicht feuchte Mitte ergibt. In der Form abkühlen lassen, dann mit geschmolzener Schokolade beträufeln und diese fest werden lassen. Mithilfe des Backpapiers aus der Form heben und in Würfel schneiden.

 

 

 

 

 

Print Friendly and PDF

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0