12 Oktober 2011

Apfelkuchen mit Streuseln

 

Blechkuchen gehen meist sehr schnell. Hefeteig ansetzen, Obst vorbereiten und in den Ofen.

 

Bei uns wird am liebsten vom großen & kleinen Mitesser Apfelkuchen mit Streusel gegessen - dazu darf dann auch nicht ein großer, sehr großer klecks Sahne fehlen.

 

Diesen Apfelkuchen hatte ich allerdings mal, als Nachtisch für ein Grillfest gebacken. Ein schmackhafter süßer Abschluss nach dem ganzen gegrillten Leckereien ;o)

 

Es können auch noch Rosinen auf den Kuchen gegeben werden.

 

 

Hefeteig

 

Siehe Grundrezept

 

Belag

 

6 - 7 Äpfel

ca. 50 g Zucker

Zimt, wer mag

1 Essl. Speisestärke

1 Zitrone

 

Streusel

 

200 g Mehl

150 g kalte Butter (Optional: Margarine)

100 g Zucker

1 Msp. Backpulver

1 Prise Salz

 

Den Hefeteig nach Anleitung des Grundrezeptes zubereiten. Die Äpfel schälen, entkernen und in mittel dicke Spalten schneiden, mit den Saft der Zitrone beträufeln, zur Seite stellen. Die Stärke auf den Boden verteilen, Apfelspalten wagerecht nebeneinander verteilen, bis alle Apfelspalten aufgebraucht sind. Zucker und Zimt vermengen und über die Äpfel geben. Backofen auf 200°C vorheizen.

 

Für die Streusel: Butter, Zucker, Salz, Mehl und Backpulver mit den Händen zu groben Streuseln verarbeiten, diese sollten jedoch nicht zu klein werden. Die Streusel gleichmäßig über die Äpfel verteilen und in den Ofen schieben. Dabei den Backofen auf 180°C (Umluft) runter schalten und 30 - 35 Minuten backen, bis die Streusel goldbraun geworden sind.

 

 

 

Den fertigen Apfelkuchen auf ein Küchengitter auskühlen lassen.

 

Anmerkung Kathrin: Bevor der Kuchen in den Ofen kommt, können auch noch Mandelblättchen über die Streusel verteilt werden - auch sehr lecker.

 

Print Friendly and PDF

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0