24 November 2013

Häckerle - ein traditionelles Fischgericht der deutschen Küche

Häckerle ist ein schmackhafter Heringssalat der deutschen Küche und stammt ursprünglich aus Schlesien und wird als Hauptgericht oder auch als Brotaufstrich serviert.

 

 

Häckerle besteht aus Salzheringen (Matjes) und verschiedenen anderen Zutaten wie Gurke, Ei, Zwiebeln, Äpfel und Speck (in diesem Häckerle-Rezept werden die letzten vier angegebenen Zutaten verwendet).

 

Die Zutaten werden je nach Rezept entweder sehr fein gehackt oder durch den Fleischwolf gedreht - wobei wir die “gehackte” Variante bevorzugen.

 

 

 

 

Titel: Schlesisches Häckerle 

Kategorien: Fischgerichte

Menge: 2 Personen

 

Zutaten:

2 Eier

1 kleine Zwiebel

1 kleiner Apfel (ansonsten ein halber)

4 Matjes (Heringsfilets) *

50 – 100 g Speck (menge nach Geschmack)

2 Esslöffel saure Sahne

etwas Pfeffer

kein salz (oder wenig)

 

 

*Anmerkung Kathrin: Allternativ können auch sogenannte  “Heringsfilets nach Matjesart“ (mehr oder weniger Salzig, je nach Hersteller) verwendet werden.

 

 

 

Die Eier hart kochen. Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel schälen und klein schneiden.

 

Matjes klein schneiden (Würfel/Stücke) oder hacken. Den Speck in etwas Öl (ca. 1 EL) braten.

 

Alles dann zusammen mit Äpfeln, Eier, Zwiebeln und Speck in einer Schüssel geben, saure Sahne zufügen und gut vermengen.

Dann mit Pfeffer würzen (Salz überhaupt nicht oder nur sparsam).

Das Häckerle dann ruhig ein wenig durchziehen lassen (am besten über Nacht).

 

 

 


 

       Schmeckt sehr gut zu Schwarzbrot oder mit Pellkartoffeln serviert.

 

 

Download
Rezept zum Download
Schlesisches Häckerle.pdf
Adobe Acrobat Dokument 542.5 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0