07 Juli 2010

Regeln zum Eismachen

5 eiskalte Regeln


1. Regel Nummer 1 bei der Eisproduktion: Absolute Hygiene in der Küche! Früchte, Eier und Milchprodukte müssen frisch und einwandfrei sein. Da die Zutaten meist nicht gekocht werden, bleiben mögliche Keime unter Umständen erhalten.

 

2. Für sahnigen Geschmack sorgen Milchprodukte als Grundzutat:

Je höher der Fettanteil, umso cremiger wird das Eis. Eigelb verbessert den Geschmack, bindet Flüssigkeiten und sorgt für eine glatte Konsistenz.

 

3. Um die Flüssigkeit zu binden, kann zum Beispiel Pektin, Guarkernmehl, Johannesbrotkernmehl verwendet werden.

 

4. Für die Süße sorgen neben normalen Haushaltszucker auch Honig oder Dicksäfte (z.B. Birnendicksaft)

 

5. Versuchen Sie, eine Spezialität des Hauses zu kreieren. Dabei können mit Kokosraspeln, Cornflakes, Schokoladenstückchen oder Nüssen experimentiert werden. Wer es nicht so süß mag, kann es auch mit Gemüsesäften oder scharfen Gewürzen probieren.

 

 

 

 

Über eure Ideen würde ich mich sehr freuen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim experimentieren...
Ich wünsche euch viel Spaß beim experimentieren...

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Peter (Mittwoch, 18 August 2010 11:38)

    Hallo Kathrin,

    danke für diese Information. Ich habe mir erst vor kurzem eine Eismaschine zugelegt. Mein Eis ist nicht so recht was geworden, die Cremigkeit hat gefehlt. Aber dank deinem Tipp geht es wieder lustig an das Eis machen. Ich wusste auch nicht das solche Verdickungsmittel ins Eis kommen. Umso besser das diese alle Pflanzlich sind (die du angibst). Ich bin zufällig über deinem Blog gestolpert (hatte bei google etwas gesucht). Meine Freude war groß, als ich deinen Blog vor den Augen hatte. Besonders deine Leidenschaft zum Brotbacken erfreut mich sehr (seit einem Jahr habe ich das Brot backen auch für mich entdeckt). Einige Rezepte habe ich mir schon Notiert. Dein Blog ist in den Favoriten schon gespeichert.
    Ich freue mich auf weitere schöne Rezepte, und danke.

    Liebe Grüße Peter (der Hausmann)

    8. Juli 2010 11:30