02 Januar 2011

Apfel-Crumble (Apple Crumble)

 

 

Das neue Jahr möchte ich gerne mit etwas Süßem anfangen, und zwar mit dem Apple Crumble. Diese Nachspeise gab es zwar schon am 2. Weihnachtsfeiertag zum Kaffee, aber da ich diese süße Leckerei sowas von lecker finde und einfach zugleich, wollte ich euch den Apple Crumble nicht vorenthalten. Zudem ich ja durch meine Erkältung nicht dazu gekommen bin dieses Rezept rechtzeitig hier reinzustellen. Dieser beliebte Nachtisch aus der Englischen Küche hat schon seit langem in unsere Küche seinen Weg gefunden, obwohl ich der Meinung bin, das es sich ehr um einen saftigen Apfelkuchen handelt……eben nur ohne Boden ;o)

 

Zutaten ca. 4 Personen

 

4 – 5 Säuerliche Äpfel

1 Essl. Zitronensaft

150 g Weizenmehl (405)

200g Zucker (Kathrin: wer es nicht so süß mag nimmt nur 100g)

1 Essl. Vanillezucker

100g Butter oder Margarine

1 Ms. Natron*

Etwas Fett für die Auflaufform

Mandeln, Nüsse, Rosinen, Zimt je nach Geschmack

 

Kathrin*: Da ich weniger Fett verwende gebe ich etwas Natron zu den Streuseln. Dadurch werden sie auch etwas weicher.

 

 

 

 

 

Die Auflaufform mit dem Fett einfetten. Die Äpfel schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen, in dünne Scheiben oder Stifte schneiden, mit Zitronensaft vermengen. Die Apfel-Scheiben in die Form schichten (wer Rosinen, Nüsse usw. verwendet darüber streuen). Die Äpfel mit 50 g Zucker und V. Zucker (Zimt) bestreuen.

 

Das Mehl, restlichen Zucker und Butter/Margarine mit den Händen (oder Küchenmaschine) zu einer krümeligen Mischung (Streusel) verarbeiten.

 

Anmerkung Kathrin: Ich gebe immer zu den Streuseln noch gehobelte Mandel, so essen wir es am liebsten.

 

Die Streusel gleichmäßig über die Äpfel verteilen. Den Apple Crumble etwa 20 - 30 Minuten bei 180 °C (je nach Ofen) backen, bis die Oberfläche goldbraun ist.

 

Kathrin: Zum Apple Crumble schmeckt Vanilleeis oder Sahne.

 

 

Guten Appetit und viel Spaß beim Schlemmen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0