18 März 2012

Focaccia mit Kräuterbutter und Mozzarella

Diese Focaccia mit Kräuterbutter und Mozzarella ist eines unsere Lieblingsrezepte. Es hat 2 Versuche gebraucht, bis Familie und Freunde zufrieden waren. Anlass war im letzten Sommer ein Grillabend - eine Freundin kaufte zum Grillabend bei einem Lebensmittelgeschäft (mit A) ein und dabei landete eben die industriell hergestellte Focaccia mit Kräuterbutter und Mozzarella in Ihrem Einkaufskorb.

Natürlich wurde ich gefragt, ob ich das nicht mal ausprobieren könne, damit, immer wenn Bedarf besteht diese Focaccia gegessen werden kann. Zutatenliste angeschaut und los ging es.

 

Und das Ergebnis konnte sich nach dem zweiten Versuch sehen lassen. Versuch 1 war noch etwas trocken, bis ich auf die Idee kam, etwas vom geriebenen Mozzarella mit in den Teig hineinzugeben.

 

Auch nach zwei Tagen schmeckt die Focaccia noch, wenn sie lauwarm aus dem Ofen kommt. Selbstverständlich kein Vergleich, wenn ist sie frisch gebacken aus dem Backofen kommt.

 

Titel: Focaccia mit Kräuterbutter und Mozzarella
Kategorien: Brot / Weizenbrot
Menge: ca. 8 Stück

 

Zutaten:

Hefeteig

 

500 g Weizenmehl 550
10 g Trockenhefe oder 30 g Frischhehfe
20 g Weizenkleber
10 g Backmalz
15 g Salz
2 EL Olivenöl (10g)
20 g Butterschmalz
13 g Zucker
2 Knoblauchzehen
40 g Mozzarella (gerieben)
50 g Natur Joghurt
220 g Wasser, lauwarm
10 g Guarkernmehl

 

Belag

1 Rolle Meggle Kräuterbutter 125 g
Mozzarella, gerieben

 

Alle Zutaten für den Hefeteig in Schüssel der Küchenmaschine geben und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig bei Raumtemperatur 45 Minuten ruhen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.

 

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche geben und kurz kneten. Dann 200 g schwere Teigstücke abstechen und mit dem Nudelholz zu ovalen Fladen ausrollen.

Die Fladen auf ein eingefettetes Backblech legen.

 

 

Für eine Grossansicht bitte auf das entsprechende Bild klicken.


 

Die Kräuterbutter in einer Schüssel leicht zerdrücken und die Teigfladen damit großzügig (oben und unten) mit den Händen damit einstreichen. Die Teigfladen einmal mit der Stipprolle überrollen (oder mit einem anderen spitzen Gegenstand einstechen). Das Backblech mit den Teigfladen in eine Plastiktüte stecken und gut verschließen, 30 Minuten ruhen lassen.

 

Backofen auf 200°C (Umluft) vorheizen. Die Focaccia nach der Ruhezeit mit dem geriebenen Mozzarella bestreuen und bei 190°C mit Dampf 15 Minuten goldbraun backen.

 

Kathrin: Schmeckt zu Salat und gegrilltem oder pur zu einem Glas Rotwein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Leonie (Sonntag, 18 März 2012 22:31)

    Das ist ja ein Zufall..ich war heute auf der Suche nach nem guten Rezept für Focaccia, da ich noch Hefe im Kühlschrank liegen hab..deins sieht klasse aus:)
    Meinst du man kann das auch machen, wenn man kein Backmalz, Guarkernmehl und Weizenkleber hat? Oder sind die Zutaten ein Must?
    Kräuterbutter schmeckt mir persönlich aber deutlich besser selbstgemacht..am besten auch mit Rosmarin oder Thymian und Knobi.



L E C K E R T I P P S

 FooDLover, Mama von zwei Mädchen, Tee, Gewürz und😌Küchengerät verrückt!

[wer mehr wissen möchte...]


   ! Lade Dir die LECKERTIPPS App herunter !

 

  • die App ist kostenlos.
  • Einfache Übersicht auf alle Rezepte auf dem Handy und Tablet.
  • Sei immer auf dem Laufenden!

 

Viele Spaß wünsche ich Euch - Eure Kathrin

                                    Social Media

LT bei Twitter
Bloglovin` folge deinen Lieblings-Blogs!
Abo??? Klar hier ...
Kathrin macht bei Pinterest mit. Komm doch auch!