04 November 2010

Schwarzbrot mit Roggenmalz

Nach dem Paderborner Landbrot hatten wir mal wieder Lust auf ein kräftiges Brot. So versuchte ich mich mal an einem Schwarzbrot Rezept. Der Teig war sehr klebrig, aber ich hatte ja das Paderborner von Ketex auch gut gemeistert, also Mut gefasst. Und ich hätte nicht gedacht das, das Brot so gut wird. Ein Brot mit einem schönen kräftigen, dennoch leicht süßlichem Geschmack. Es bleibt auch gut 1 Woche frisch (weich). So, wer es auch mal probieren möchte, hier das Rezept:

 

Sauerteig

 

250 g Roggenvollkornschrot

200 g Wasser

30 g ASG (Anstellgut)

 

 

Brühstück

 

50 g Saat-Flockmischung 6-fach (Leinsaat hell, Leinsaat dunkel, Sesam, Roggenflocken, Haferflocken, Sonnenblumenkerne)

100 g Sechskornmischung* (gemahlen, z.B. Roggenkörner, Dinkelkörner, Gerstenkörner, Hafer, Hirse, Buchweizen)

120 g Wasser (Heiß)

 

Kathrin*: Ich vermahle, wenn ich Körner verwende diese mit solch einer kleinen Küchenmaschine. Ich besitze keine Getreidemühle.

 

Brotteig

 

245 g Roggenmehl Type 1150

120 g Weizenmehl 1050

15 g Salz

10 g Frischhefe

50 g Roggenmalz

2 Essl. Rübensirup

200 g Wasser

Sauerteig (500 g, vom Vorabend)

Körner Vorabend

 

Sauerteig: Alles zu einem Brei verrühren und 18 – 20 Std. bei Raumtemperatur stehen lassen.

 

Brühstück: Wasser aufkochen und über die Körner gießen, über Nacht einweichen lassen.

 

Brotteig: Alle Zutaten in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und 5 Minuten kneten (der Teig klebt). Den Teig dann 25 Minuten bei 25 °C ruhen lassen. Eine Kastenform (1 kg) gut einfetten, Teig in die Kastenform geben (Teig, wie Kuchenteig behandeln). Die Oberfläche etwas glatt streichen und mit Weizenkleie oder Haferflocken bestreuen (Kathrin: zerkleinerte Haferflocken).

 

Ofen rechtzeitig auf 230 °C vorheizen. Das Brot beim einschießen gut mit Wasser benebeln (Blumenspritze) und bei 230° C 10 Minuten anbacken. Dann auf 190 °C runterdrehen, Dampf ablassen (Tür Öffnen) und das Brot 50 Minuten fertig backen.

 

Das Brot auf ein Küchengitter auskühlen lassen am besten erst, am nächsten Tag anschneiden, wer es schafft ;o)

 

Schwarzbrot mit Marmelade
Schwarzbrot mit Marmelade

Print Friendly and PDF

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Luisa (Freitag, 05 November 2010 16:20)

    WOW! Hast du gut gemacht. Sieht aus, wie vom Bäcker. Du kannst so tolle Sachen machen. Ich bin auch kräftig am üben (Brot zu backen).

    Bist ein echtes Vorbild für mich :-)

    Danke für das Rezept.



L E C K E R T I P P S

 FooDLover, Mama von zwei Mädchen, Tee, Gewürz und😌Küchengerät verrückt!

[wer mehr wissen möchte...]


   ! Lade Dir die LECKERTIPPS App herunter !

 

  • die App ist kostenlos.
  • Einfache Übersicht auf alle Rezepte auf dem Handy und Tablet.
  • Sei immer auf dem Laufenden!

 

Viele Spaß wünsche ich Euch - Eure Kathrin

                                    Social Media

LT bei Twitter
Bloglovin` folge deinen Lieblings-Blogs!
Abo??? Klar hier ...
Kathrin macht bei Pinterest mit. Komm doch auch!