29 Oktober 2010

Ein Paderborner im Norden....

Paderborner Landbrot

Ich persönlich mag ja Brote mit einer leicht feuchten Krume. Was vielleicht nicht jedermanns Sache ist. Daher gehört, wie z.B. das Paderborner Landbrot zu meinen Lieblingsbroten. Zu meinem Glück bin ich vor einiger Zeit (einer ganzen weile) bei einem anderen Hobbybäcker, der schon ein König unter den Bäcker ist, über ein Paderborner Landbrot Rezept auf seiner Seite gestolpert. Ich wollte es immer wieder backen, bin aber irgendwie nicht dazu gekommen – oder der Mut war noch nicht da. Warum ich damit soooo lange gewartet habe weiß ich nicht. Die einzige Herausforderung an diesem Brot, war der Teig, wie Ketex es schon beschrieb, ist der Teig sehr klebrig (Kuchenteig) und nicht gerade leicht zu handhaben.

Aber mit Stolz kann ich sagen, dass ich auch diese Herausforderung in meiner Hobbybäckerei gemeistert habe.

 

Paderborner Landbrot nach Ketex

 

Sauerteig

 

250 g Roggenmehl 1150

250 g Wasser

25 g ASG = Anstellgut

 

Alle drei Zutaten gut vermischen und bei Zimmertemperatur (besser wäre 26°C) 16 Std. reifen lassen.

 

Hauptteig

 

245 g Roggenmehl 1150

120 g Weizenmehl 1050

255 g Wasser

15 g Salz

10 g Frischhefe, wer mag (Kathrin: ja)

 

Anmerkung Kathrin: Ich gab noch 10 g Backmalz zum Teig.

 

Für den Hauptteig alle Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine geben und den Teig 5 Minuten kneten.

 

Anschließend 20 Minuten Teigruhe* und danach alles in eine gut gefettete Kastenform (1 kg) geben. Wirken ist bei der TA (Teigausbeute) so gut wie nicht möglich.

 

Kathrin*: Ich habe den Teig bei 30 °C 20 Minuten ruhen lassen.

 

Teig Gare 90 Minuten. Mit Hefe ca. 60 Minuten.

 

Anmerkung Kathrin: Ich habe das Brot bei 30°C aufgehen lassen. Das Brot sollte, bis zum Rand der Katenform gegangen sein, damit es ein hohes Brot wird.

 

Da ich keine Stipprolle besitze (wie Ketex) habe ich eine große Fleischgabel für meine Löcher verwendet, was sich ganz gut bewert hat, finde ich.

 

Ofen bei 250 °C vorheizen. Mit einer Blumenspritze kräftige schwaden im Ofen erzeugen. Das Brot bei 250 °C 10 Minuten anbacken ( 3x in der Zeit mit Wasser benebeln) und dann bei 190°C 50 Minuten fertig backen.

 

Tolles Brot! Knusprige Kruste und schöne Saftige, bis feuchte Krume. Vor allem ein schönes Sauerteig Aroma. Ein Brot ganz nach meinem (unseren) Geschmack und dazu bleibt es lange frisch.

Ein Dankeschön an Ketex.

 

 

 

Print Friendly and PDF

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Peter (Sonntag, 31 Oktober 2010 18:04)

    WOW! Was für ein Brot. Schnell ausgedruckt und nachgebacken, hoffe meines kommt auch so super aus dem Ofen.

    Liebe Grüße

  • #2

    Katharina (Freitag, 05 November 2010 16:22)

    Ein sehr schönes Brot. Sieht toll aus!

    LG



L E C K E R T I P P S

 FooDLover, Mama von zwei Mädchen, Tee, Gewürz und😌Küchengerät verrückt!

[wer mehr wissen möchte...]


   ! Lade Dir die LECKERTIPPS App herunter !

 

  • die App ist kostenlos.
  • Einfache Übersicht auf alle Rezepte auf dem Handy und Tablet.
  • Sei immer auf dem Laufenden!

 

Viele Spaß wünsche ich Euch - Eure Kathrin

                                    Social Media

LT bei Twitter
Bloglovin` folge deinen Lieblings-Blogs!
Abo??? Klar hier ...
Kathrin macht bei Pinterest mit. Komm doch auch!