11 September 2011

Weizenbrötchen mit Kühlschrankgare

 

 

Nach wie vor sind frische Brötchen am Samstag, meist Sonntag morgen zum Frühstück immer das Highlight der Woche. Vor allem hat nicht jeder Bäcker Sonntags geöffnet, und eine halbe Welt Reise möchte nicht jeder am Sonntag morgen machen um evtl. pünktlich um 9 Uhr, mit „hoffentlich frischen Brötchen“ bei der Familie zu erscheinen.

 

Zum Vorteil der Hausfrau sind die Brötchenrezepte, wo die Teigstücke über Nacht gehen und so an Volumen zunehmen - Frau schläft und der Kühlschrank arbeitet nachts dann für einen ;D

 

Am nächsten Morgen muss dann nur noch der Backofen vorgeheizt werden, Brötchen ab in den Ofen und ein paar Minuten später gibt es dann wirklich frische Brötchen. In der Zeit wo die Brötchen im Ofen sind, kann man die Zeit nutzen und schon den Frühstückstische decken, wo man vielleicht “früher“ die Zeit im Auto verbracht hat um einen guten Bäcker zufinden.

 

 

Zutaten ca. 12 Brötchen

 

Vorteig

 

200 g Weizenmehl 550

50 g Vollkornweizenmehl

280 g Wasser

10 g Hefe

 

Zutaten 5 Minuten zu einem weichen Vorteig kneten und 30 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen.

 

Brötchenteig

 

Vorteig

250 g Weizenmehl 550

15 g Salz

10 g Backmalz

1 Essl. Guarkernmehl

30 g Schweineschmalz

1 Teel. Zucker

100 ml lauwarmes Wasser, kann auch etwas mehr sein

Alles zusammen in der Schüssel der Küchenmaschine ca. 5 Minuten kneten. Der Teig muss glatt sein und nicht kleben. Durch das Guarkernmehl wird der Teig relativ zäh und fest. Fertigen Brötchenteig 30 Minuten ruhen lassen.

 

Nach der Teigruhe den Teig zu ca. 75g schwere Stücke teilen. Aus den Teigstücken runde Kugeln formen und auf ein gefettetes Lochblech setzen dann den Backrahmen darauf setzen. Die Teigkugeln mit einer Plastiktüte abdecken und 15 Minuten bei ca. 30 °C ruhen lassen.

 

Danach die Teigstücke entweder einschneiden oder mit einem Brötchendrücker eindrücken. Wieder mit der Plastiktüte abdecken und in den Kühlschrank über Nacht stellen (mind.10 Std.).

 

Am nächsten Morgen, Backofen auf 200°C vorheizen. Brötchen abdecken und den Backrahmen entfernen. Backofen auf 190°C runterschalten. Brötchen in den Ofen schieben, dabei kräftig sprühen (Wasserdampf) und bei 190°C

18 Minuten backen.

 

Anmerkung Katrin: Das Guarkernmehl dient bei der Nacht Gare als Stabilisator. Dadurch gehen die Teigstücke nicht zu sehr in die Breite. Gleichzeitig bekommen die Brötchen durch das Guarkernmehl eine feinere und lockere Krume.

 

 

Wer diese Brötchen einfach mal so zum Abendbrot backen möchte, lässt einfach die Teigstücke 1 ½ - 2 Std. bei Raumtemperatur ruhen. Der Restliche Backvorgang bleibt wie bei der Kühlschrankgare gleich.

 

Die Brötchen lassen sich auch wunderbar einfrieren. So hat man immer seinen kleinen Vorrat an Brötchen im Tiefkühler.

 

Brötchen bei Zimmertemperatur auftauen lassen (am besten Nachts), am nächsten Tag im Backofen bei 180°C ca. 5 Minuten aufbacken.

 

 

Print Friendly and PDF

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0


L E C K E R T I P P S

 FooDLover, Mama von zwei Mädchen, Tee, Gewürz und😌Küchengerät verrückt!

[wer mehr wissen möchte...]


   ! Lade Dir die LECKERTIPPS App herunter !

 

  • die App ist kostenlos.
  • Einfache Übersicht auf alle Rezepte auf dem Handy und Tablet.
  • Sei immer auf dem Laufenden!

 

Viele Spaß wünsche ich Euch - Eure Kathrin

                                    Social Media

LT bei Twitter
Bloglovin` folge deinen Lieblings-Blogs!
Abo??? Klar hier ...
Kathrin macht bei Pinterest mit. Komm doch auch!