Hausbrot

Einfach und gut ...

Seit längerer Zeit backe ich meine Brote überwiegend im Bräter (Auflaufform) mit Deckel. Im Netz gehen ja schon lange tolle Rezepte und Inspirationen umher, wie soll es anders sein - ich habe mich auch anstecken lassen ...

... und was soll ich Euch sagen - die Ergebnisse können sich sehen lassen :0)

Und ihr liegt mit dem Gedanken verdammt richtig das es hier öfters Brote aus dem Bräter gibt ;o)

Titel: Hausbrot von Sylvia
Kategorien: Hausbäckerei (Dinkel(misch)brot)
Menge: 1 Brot


Zutaten:
10 g  frische Hefe
1 TL brauner Zucker (Kathrin: 1 TL Gerstenmalzsirup)
500 ml lauwarmes Wasser

200 g Roggenmehl 1150
250 g Weizenmehl 1050 (Kathrin: Dinkelmehl 603)
250 g Weizenmehl 405
40 g Gluten (Weizenkleber)
2 geh. TL Trockensauer (Kathrin: 1 Beutel a 75g Seitenbacher Sauerteig)
2 TL Salz (Kathrin: 1 TL Salz, je nach Salz)

Sesamkörner nach Belieben .... ca 1 Hand voll. ( Kathrin: Leinsamen, geschrotet)
 

Zuerst bitte die Hefe, den Zucker und das Wasser verühren. Nun die restlichen Zutaten zugeben und kurz mit einem Spatel vermischen. Wenn das geschehen ist, das Ganze 5 Minuten in der Küchenmaschine verkneten.

 
Nach den 5 Minuten Knetzeit den Teig in eine mit Öl oder Backtrennmittel ausgesprühte Schüssel geben, mit einem Tuch oder Plastkbeutel abdecken und ca 1 Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen.

Nach Ablauf der Zeit den Teig auf eine Arbeitsfläche kippen, etwas flach drücken, wieder zusammen falten und einen Brotlaib formen. Diesen sofort mit Mehl bestäuben und mit einem scharfen Messer einschneiden, im Zaubermeister (große Auflaufform oder Römertopf mit Deckel) oder auf einem Blech bzw. Stein nochmals 30 Minuten abgedeckt gehen lassen und in der Zwischenzeit den Ofen auf höchste Stufe vorheizen.


Nach dieser Zeit die Temperatur des Backofens auf 240 Grad zurück schalten und das Brot 50 Minuten mit geschlossenem Deckel  backen. Nach den 50 Minuten den Deckel entfernen und das Brot weitere 10 Minuten ohne Deckel backen.

 

Anmerkung Kathrin:

Ein wirklich tolles Brot mit einer fluffigen Krume und tollen Kruste.
Die Menge reicht für ein "wirklich" großes Brot oder zwei kleine.

Quelle: http://www.kochen-und-backen-mit-sylvia-rebischke.de/sylvia-s-hausbrot/

Download
Rezept Hausbrot.pdf
Adobe Acrobat Dokument 23.6 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0